Life in the 22nd Century

Living in a better world!

Motto

Lesenswerte SF-Literatur entdecken und vorstellen.

„Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne“mylogo

(Jean Paul)

Planeten im Mittags-Zyklus

  • „Blauer Sand“ ist der erste Planet, der auf dem Weg der „Taimyr“-Expedition liegt. Während einer Erkundungsmission auf der Oberfläche in der Nähe des Äquators verlieren sie alle Kyber-Erkunder.

  • 20.05.2011

    Die Erzählung „Der ferne Regenbogen" spielt um 2156 im „Mittags"-Zyklus der Strugatzkis.

    Zum Inhalt

    Der ferne Regenbogen „Der ferne Regenbogen“ ist ein kleiner, weit von der Erde entfernter Planet. Auf ihm herrschen für menschliches Leben geeignete Umweltbedingungen. Einige Orte scheinen landschaftlich regelrecht paradiesisch zu sein. Auf dem Planeten leben neben vielen Wissenschaftlern auch Künstler und Touristen. Es gibt ein kleines Kinderstädtchen, in dem die Kinder der Bewohner aufwachsen und betreut werden.

  • Die Erde
    © J.G.Makarow

    Das 22. Jahrhundert ist ein Zeitalter der Großprojekte und großen Entdeckungen. In der Zukunft gibt es auf der Erde ein riesiges Netzwerk (Großes Globales Informatorium - kurz GGI genannt), das alle Ort und jeden Menschen verbindet. Die Strugatzkis waren mit dieser Idee ihrer Zeit viele Jahre voraus.

  • Esperanza (Надежда, Nad'ezhda, beschrieben in „Ein Käfer im Ameisenhaufen“) wird 2162 entdeckt und ist ein weiterer von Menschen bevölkerter Planet.

  • Garrota (Гаррота) ist der Heimatplanet der vernunftbegabten Garrota-Schnecken. Ein Kontakt mit dieser nicht-humanoiden Lebensform ist unmöglich.

  • Die Giganda (Гиганда) wird 2136 entdeckt und ist ein von menschlichen Lebewesen bevölkerter Planet. Die technologische Entwicklungsstufe seiner Bewohner gleicht dem der auf Saraksch lebenden Zivilisation.

  • Gorgona ist der Planet, wo das Findelkind Thomas Nielsen im Jahr 2165 wahrscheinlich Selbstmord begeht.

  • Das Leben auf dem Planeten Jaila (Яйла) ist noch härter und gefährlicher als auf der Pandora. Berüchtigt sind die monströse Fauna (z.B. der Jaila-Drache, ein Reptil mit enormem Regenerationspotenzial) und die undurchdringlichen Dschungel und Sümpfe.

  • Der Planet Krux liegt im Sternensystem EN 92. Er wurde nach seinem Entdecker benannt. Bei verschiedenen Expeditionen werden keine Lebewesen festgestellt, die größer als fingerlange Kleinkrebse sind.

  • Leonida (Леонида) wird 2133 entdeckt und ist der Heimatplanet der Leonidaner. Sie sind eine humanoide außerirdische Rasse, die in einer vollkommenen Symbiose mit der Biosphäre des Planeten lebt.

  • Nacht auf dem Mars
    © G. G. Makarow

    Der Planet Mars nimmt im Mittag-Zyklus eine besondere Stellung ein. Auf ihm werden hochentwickelte einheimische Pflanzen und Tiere entdeckt. Es gibt jedoch keine empfindungsfähigen Lebensformen. Auf ihm werden Ruinen und Artefakte einer alten Superzivilisation gefunden.

  • Tachorgenjagd
    Tachorgenjagd

    Der Planet Pandora (Пандора) wird 2119 entdeckt und ist ein großer Ferienort. Er ist größtenteils von Dschungel mit einer gefährlichen Tierwelt bedeckt. Besonders beliebt sind bei jungen Leuten die Jagden auf Tachorge.

  • Der Planet Panta (Панта) wird 2161 entdeckt. Auf Panta lebt eine Zivilisation mit relativ niedriger Entwicklungsstufe. Wenig später wird entdeckt, dass sich die Existenz der lokalen Sonne ihrem Ende zuneigt und eine Supernova droht.

  • Die ersten Reisen ins All werden in Raketen mit chemischen Triebwerken unternommen. Die schwierigen Verhältnisse auf der Venus und in ihrer Atmosphäre erforderten jedoch die Entwicklung eines neuen Antriebs.

    Raumschiffe mit Photonentriebwerken ermöglichen kurze Flugzeiten zu den Planeten des Sonnensystems. Das erste Raumschiff dieser Art, die "Chius", ist mit einem absoluten Reflektor ausgestattet. Dessen Oberfläche ist mit einer dünnen Oberfläche überzogen, die jede Strahlung vollständig widerspiegeln kann. Während des Fluges nutzt sich diese Schicht jedoch immer mehr ab, weshalb Photonenraumschiffe für Flüge zu den nächsten Sternen nicht so gut geeignet sind.

    Um 2052 wird das Prinzip der Deritrinitation (Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit) erfunden. Damit ist der Weg zu den Sternen frei. Es werden ferne Sternensysteme erreicht, fremde Welten reich an Leben erforscht und einige Hinterlassenschaften der Wanderer entdeckt.

    {rscomments off}

  • 09.03.2015

    Blauer Sand-Planet

    „Blauer Sand“ ist der erste Planet, der auf dem Weg der „Taimyr“-Expedition liegt. Während einer Erkundungsmission auf der Oberfläche in der Nähe des Äquators verlieren sie alle Kyber-Erkunder, ein Besatzungsmitglied wird getötet und Co-Pilot Kondratjew bricht sich ein Bein. Der Planet ist mit blauem Sand (daher der Name) bedeckt. In seiner Atmosphäre toben Stürme, die eine Landung sehr schwierig machen.

    Die „Taimyr“ kehrt 2117 zur Erde zurück.

    Eine zweite Landung auf dem Planeten gelingt Leonid Gorbowski.

    Esperanza

    Esperanza (Надежда, Nad'ezhda, beschrieben in „Ein Käfer im Ameisenhaufen“) wird 2162 entdeckt und ist ein weiterer von Menschen bevölkerter Planet. Die technologische Entwicklungsstufe der Zivilisation gleicht dem der Erde im 20. Jahrhundert. Ungefähr 2123 verwüstet eine massive ökologische Katastrophe (wahrscheinlich von den Bewohnern ausgelöst) den Planeten. Danach können die Überlebenden nur noch maximal zwölf Jahre alt werden.

    Die Wanderer greifen ein und bringen den größten Teil der Bevölkerung der Esperanza zu einem unbekannten Planeten. Anscheinend glauben sie, dass die Zivilisation nur in einer neuen und sauberen Umgebung überleben kann. Für die Umsiedlung benutzen sie eine Art Null-Transport. Nur wenige Menschen entscheiden sich dafür zu bleiben. Die Wanderer versuchen trotzdem ihre Rettung und setzen dabei ein hochentwickeltes System aus Fallen und Lockmitteln ein. Sie zeigen besonders großes Interesse an der Bergung der Kinder.

  • Progressor
    © A. B. Alimow

    Ruzena (Ружена) ist ein erdähnlicher Planet im System WK-71016. Walentin Petrow leitet eine Entdeckungsreise und benennt den Planeten nach seiner Frau Ruzena Kunertowa.

  • Der Planet Saraksch wird 2148 entdeckt und ist sofort Teil eines Progressor-Projekts. Es ist eine Welt, die einen Atomkrieg überstanden hat. Infolgedessen ist die Oberfläche des Planeten größtenteils mit dem Schutt, Trümmern und Gerümpel bedeckt.

  • Der Planet Saula wird 2141 entdeckt und liegt im System EN 7031. Um einen gelben Zwerg kreisen vier Planeten und zwei Asteroidengürtel. Der zweite Planet ist erdähnlich und anderthalb astronomische Einheiten von seiner Sonne entfernt.

  • Die Tagora (Тагора) ist der Heimatplanet der Tagoraner, einer eidechsenartigen außerirdischen Rasse. Sie wird am Ende des 21. Jahrhunderts entdeckt und ab 2122 bestehen diplomatische Beziehungen zwischen Erde und Tagora.

  • Tissa (Тисса) ist ein Planet im System EN-63061 und wurde 2193 entdeckt. Aufgrund eines dramatischen Vorfalls errang der Planet traurige Berühmtheit.

Lifeinthe22ndcenturylogo