Life in the 22nd Century

Living in a better world!

Motto

Lesenswerte SF-Literatur entdecken und vorstellen.

„Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne“mylogo

(Jean Paul)

Es ist schwer, ein Gott zu sein

09.08.2015

Schon im November 2013 auf dem Internationalen Filmfestival in Rom vorgestellt, findet der Film von Aleksei German nun auch seinen Weg in die deutschen Kinos.

Die Neuverfilmung begann im Jahr 2000 und nahm mehrere Jahre in Anspruch. Seit 2006 befand sich der Film in der Post-Production-Phase und sollte ursprünglich den Titel „History of the Arkanar Massacre" tragen.

Der Film basiert auf dem Roman „Es ist nicht leicht, ein Gott zu sein“ von Arkadi und Boris Strugatzki.

https://www.youtube.com/watch?v=NxUhoL9KbLI

Zum Inhalt

Eine Gruppe von Wissenschaftlern reist von der Erde zum fernen Arkanar, einem erdähnlichen Planeten. Auf ihm leben Menschen in einer mittelalterlichen Gesellschaft. Die Besucher fühlen sich in eine Zeit von vor über 800 Jahren zurückversetzt.

Don Rumata, einer der Wissenschaftler, ist von den täglichen Grausamkeiten angewidert. Die durch seine Vorgesetzten befohlene passive Anwesenheit frustriert ihn. Die Beobachter sind angewiesen, unter keinen Umständen Einfluss auf den natürlichen Verlauf der Geschichte des Planeten zu nehmen. Das einzige, wozu die Historiker berechtigt sind, ist die Gewährung von Schutz und Hilfe für einige Auserwählte. Diese scheinen anders als alle anderen zu sein. Von ihrem Wissen und ihren Ideen könnte die Gesellschaft auf Arkanar in der Zukunft profitieren.  

Rumata muss Budach, einen dieser Menschen finden und aus den Händen von Don Reba retten.

1000 Buchstaben übrig


Lifeinthe22ndcenturylogo