Life in the 22nd Century

Living in a better world!

Motto

Lesenswerte SF-Literatur entdecken und vorstellen.

„Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne“mylogo

(Jean Paul)

Wissenschaftler untersuchen seltsame Signale eines nahe gelegenen Sterns

16.07.2017

ross128

Das derzeit größte einsatzbereite Radioteleskop der Welt wird am Sonntag den nahe gelegenen Stern Ross 128 beobachten. Im Mai dieses Jahres wurden von dort einige sehr sonderbare und unerklärliche Radiosignale aufgenommen.

Die Sternwarte Arecibo in Puerto Rico wird den roten Zwergstern Ross 128 erneut ins Visier nehmen, der von unserer Sonne weniger als 11 Lichtjahre entfernt ist. Die Forscher wollen mehr Daten sammeln, die schließlich helfen könnten, das Mysterium zu lösen.

Abel Mendez, Professor an der Universität von Puerto Rico und am PHL (Planetary Habitability Laboratory von Arecibo), beschrieb die Signale als „nichtpolarisierte quasiperiodische Breitbandpulse mit sehr starker Streuung.“ Seiner Meinung nach könnten sie durch Energieausbrüche (Flares) von Ross 128, durch andere Objekte in der Nähe des Sterns oder durch einen Satelliten auf sehr hohem Orbit verursacht worden sein.

Jedoch gibt es Probleme bei jeder der drei Erklärungen. Während eines Energieausbruchs werden normalerweise Impulse mit niedrigerer Frequenz und weniger Streuung empfangen, zum zweiten gibt es in der Nähe des Sterns nur wenige andere Objekte und Satelliten senden außerdem Rufzeichen anderer Art.

So wird Arecibo am Sonntag sehr genau nach den fremden Signalen lauschen und seine Empfangsantennen auch auf einen anderen nahe gelegenen roten Zwerg (Barnards Stern) ausrichten.

Inzwischen können sich Science-Fictions-Fans ganz eigenen Spekulationen hingeben, denn dass die Zeichen außerirdischer Herkunft sein könnten, wird nicht zu 100 Prozent ausgeschlossen. Immerhin ist Ross 128 auch bekannt als FI Virginis, ein Handlungsort von zahlreichen Werken im Science-Fiction-Genre (Der Contact-Zyklus von Gregory Benford oder Teile der Elite-Serie von David Braben).

Quellen

[1] Scientists investigating strange signals from nearby star von Eric Mack

[2] Wikipedia Ross 128 (Stand 16.07.2017)

[3] Das Bild von Ross 128 erstellt mit Celestia

1000 Buchstaben übrig


Lifeinthe22ndcenturylogo